Der vergessene aktive Schallschutz
Fluglärm über Nauheim und Königstädten

Gesetzeskonform?


Unter der Oberfläche eines guten Scheins suggeriert der Hessische Wirtschaftsminister in der Öffentlichkeit seit Monaten Fluglärm-Entlastung mit dem Vorhaben „Lärmobergrenzen“.

Dabei verschweigt der Minister ein angestrebtes Flugverfahren, das als „Flugerprobungen der Deutschen Flugsicherung (DFS)“ vor zwei Jahren bekannt wurde:

  • Demzufolge zweigen Flugbewegungen der Südumfliegung am Funkfeuer in Richtung planfestgestellter Siedlungsbeschränkungen ab – als kreisförmige Kurvenflüge – mit Ziel nach Norden. Der springende Punkt: Dieser Ausflugpunkt (über Nauheim + Königstädten) befindet sich außerhalb der gesetzlich angeordneten Ausflugpunkte, wie sie rechtsverbindlich abseits von Siedlungsschwerpunkten festgelegt sind.
  • Damit ist/wird dieser Ausflugpunkt anfechtbar nach § 4 (2) des Schutzgesetzes gegen Fluglärm.
  • Von Gesetzeskonformität und damit von Rechtssicherheit kann bei Lärmobergrenzen somit keine Rede sein!

Zur Erinnerung: Aus vorgenanntem Grund wurde die Route 5 (K-Routen) bereits im März 2011 von der Fluglärmkommission (FLK) zum ersten Mal abgewählt.


Stand: Oktober 2016