Der vergessene aktive Schallschutz
Fluglärm über Nauheim und Königstädten

Raumordnung

 

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) zeigte zum Raumordnungsverfahren ein Flugverfahren, welches zu diesem Zeitpunkt gemäß § 4 (2) des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm am Flughafen Ffm keine regelkonforme Berechtigung hatte.

Die federführende Fachbehörde für das Raumordnungsverfahren, das Regierungs-präsidium Darmstadt, lehnte in einem ersten, nicht veröffentlichten Entwurf ihrer Stellungnahme die Vorhabensvarianten als nicht raumverträglich ab. Doch vom Hessischen Wirtschaftsminister unter der Regierung Roland Koch hieß es:

„Die Vereinbarkeit der Vorhabensvarianten… mit den Erfordernissen der Raumordnung kann hergestellt werden *).

*) LEBENSQUELLE BANNWALD 2002, IG Bauen-Agrar-Umwelt:

 


Zu *):

Die finale Entwicklung zur Raumordnung am Frankfurter Flughafen begleitet ein Hauptthema: Das Lärmobergrenzen-Modell. Alle politische Institutionen rund um den Frankfurter Flughafen (Umwelthaus, Zukunft Rhein Main und Fluglärmkommission) unterstützen dieses Modell für die Gesetzesnovellierung des Fluglärmschutzgesetzes in der nächsten Bundestag-Legislaturperiode.


Bitte lesen Sie auch folgenden Link:

http://fluglaerm-nauheim.de/Tricksen-Taeuschen/Die-finale-Taeuschung/